Wohin steuert Rot-Schwarz-Grün im neuen Jahr?

Die neue Brandenburger Koalition steht vor großen Herausforderungen und betont die Gemeinsamkeiten

  • Von Oliver von Riegen
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Farben Schwarz, Rot und Grün stehen in der Politik derzeit hoch im Kurs. Nicht nur in Sachsen-Anhalt und Sachsen regiert ein Bündnis aus CDU, SPD und Grünen, in Brandenburg startete im November ebenfalls eine solche Koalition. In Sachsen-Anhalt läuft es nicht richtig rund. Immer wieder gibt es dort Zoff. Wie sieht es in Brandenburg aus?

Zukunftsinvestitionen

Ihr erstes Projekt hat die Koalition schon unter Dach und Fach gebracht: Einen Kredit von einer Milliarde Euro für Zukunftsinvestitionen für die nächsten zehn Jahre - rechtzeitig vor Inkrafttreten der Schuldenbremse. Die Opposition kritisiert, dass noch nicht klar ist, für welche Projekte das Geld ausgegeben werden soll. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) setzt darauf, dass Brandenburg von den Themen Digitalisierung und Klimaschutz profitieren kann.

Klimaschutz

»Mit dieser Koalition wird es keine neuen Tagebaue, keine Tagebauerweiterung und keine Umsiedlung ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.