Mit zehn Punkten zu 10 000 Pflegekräften

Neue Zahlen belegen massiven Fachkräftemangel / Senat und Krankenkassen kündigen Konzept an

Berlin braucht einer Studie zufolge perspektivisch Tausende weitere Pflegekräfte für Kliniken und Heime. »Wir werden 2030 einen zusätzlichen Bedarf an 10 000 Vollzeit-Pflegekräften haben«, sagte der Geschäftsführer der Berliner Krankenhausgesellschaft (BKG), Marc Schreiner. Die Zahl ist das Ergebnis von Berechnungen des Deutschen Krankenhausinstituts in Auftrag der BKG. Am Donnerstag soll die Studie bei einer Fachkonferenz in Berlin vorgestellt werden.

»Wir müssen jetzt handeln. Zehn Jahre sind in der Personalentwicklung eine kurze Zeit«, betonte Schreiner angesichts der Prognose. Diese berücksichtige unter anderem die alternde Gesellschaft und den damit einhergehenden steigenden Bedarf an aufwendigen Behandlungen sowie die übliche Fluktuation. Würde die Besetzung in Kliniken verbessert, liege der erwartete Mehrbedarf an Pflegekräften sogar noch deutlich höher, so die BKG. Die Prognose bezieht sich übergreifend auf Kliniken, ambulante u...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode