»Gorch Fock« hat Verspätung

Wann sticht das Segelschulschiff wieder in See? - Ende der Sanierung erneut verschoben

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Dem Trauerspiel um das Segelschulschiff »Gorch Fock« ist ein weiterer Akt hinzugefügt worden: Das Enddatum der Instandsetzung wurde erneut verschoben. Nicht vor Mai 2021 sei damit zu rechnen, dass der Dreimaster der Marine übergeben werden kann, heißt es aus Kreisen der Bundesregierung. Noch im Juni 2019 hatte die damalige Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) erklärt, es sei Ziel, das Schiff bis zum Herbst 2020 fertigzustellen. Schon diese Aussicht korrigierte ein Sprecher des Ministerium im Januar vor der Presse, nannte den 22. Dezember 2020 als möglichen Vollendungstag, erklärte: »Aus heutiger Sicht ist das der Termin. Wir gehen davon aus, dass wir das bis Ende des Jahres gepackt haben.« Doch auch daraus wird nichts.

Im Haushaltsausschuss des Bundestages, so erfuhr das Nachrichtenmagazin »Spiegel«, kündigte ein Abteilungsleiter des Verteidigungsministeriums an, das Schiff solle nun bis zum 31. Mai 2021 ausgeliefert werde...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.