unten links

Von Herdenimmunität ist jetzt viel die Rede. Doch was ist das für eine Herde, die gegen alle Herdenregeln verstößt? Statt im Augenblick der Gefahr zusammenzurücken, geht sie auf Abstand. Der Feind da draußen findet die Bresche nicht, wenn man sie ihm direkt vor die Nase hält, heißt es. Es gibt noch viel Unwissenheit über das Virus, und die Wissenschaft ist ihm daher eifrig auf der Spur. Ist ein Impfstoff gefunden, kann wieder zusammenrücken, was zusammengehört. Doch wer darf zuerst? Angeblich ist bereits viel Geld geflossen, um den begehrten Impfstoff zuerst zu bekommen. Die Herde, so zeigt sich, ist gar keine Herde, sondern ein Rudel. Wenn auch im Schafspelz. Das Virus fragt nicht, es holt sich seine Beute. Jeder Wolf findet seinen Meister, und der Bär lacht über Schafe, die nichts wissen wollen vom Schutz, nur weil er ihnen vom Oberschaf verordnet wird. Das Virus interessiert das alles wenig. So es wie dem Bären egal ist, ob man seinen Pelz verteilt - so lange er nicht erlegt ist. uka

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung