Untenlinks

Dieser Tage hat Michel Barnier sein geheimes Brexit-Tagebuch vorgestellt. Der Franzose ist das arme Schwein, das sich seit 2016 mit den Briten während der Verhandlungen über den Austritt aus der EU herumärgern musste. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes wurden einige sehr geheime Aufzeichnungen nicht in das geheime Tagebuch übernommen. Wir zitieren hier daraus unter Wahrung des Medienrechts: »Bis heute verfluche ich jenen Tag, an dem ich en passant einwilligte, mit diesen Briten zu verhandeln. Schon die Treffen mit Premierministerin Theresa May, dieser xxxxxxxxx xxxxx, waren eine xxxxxx xxxxxxxx, und ich war heilfroh, als die xxxxxxxxxxxxxx endlich abdankte. Aber darauf folgte eine noch viel schlimmere xxxxxxxxxxxxxx. Wenn ich an Boris Johnson auch nur denke, diesen xxxxxxxxxxx mit seiner ganz xxxxxxxxxxx Frisur und ebensolchen Gedanken, kommt mir xxxxxxxxxxx. Oh mon dieu, allein was ich während der unzähligen English Breakfasts im Dienste Europas herunterwürgte, diese xxxxxxxxx und xxxxxxxxx, verzeihe ich dem Londoner xxxxxxxxxxxx nie.« wh

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung