Israel schießt England (fast) zur EM

Sechs weitere Mannschaften lösen das Ticket nach Österreich und in die Schweiz

  • Von Alexander Sarter
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Eigentlich hätte der größte Jubel aus Italien, Frankreich, Spanien, Kroatien, Polen und den Niederlanden kommen müssen. Obwohl diese Länder die Liste der Teilnehmer an der Europameisterschaft 2008 auf zwölf erweiterten, kam das größte Aufatmen aus England.

Dank Israels 2:1-Sieg gegen Russland reicht den schon abgeschriebenen Engländern am Mittwoch ein Remis gegen Kroatien, um das EM-Ticket zu lösen. Tausende englischer Fußball-Fans verfolgten in den Pubs die Live-Übertragung des isrealischen Erfolgs aus Tel Aviv und jubelten beim Siegtor in der Nachspielzeit. »Was für ein toller Abend, der solch phantastische Neuigkeiten für uns alle brachte«, erklärte Englands euphorischer Teammanager Steve McClaren nach dem Schlusspfiff. »Ich habe immer daran geglaubt, dass es sich im letzten Spiel gegen Kroatien entscheiden wird. Zum Glück ist es so gekommen.«

Die große Erleichterung McClarens kam nicht von ungefähr. Schließlich musste nicht nur das F...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.