Gereiztes Klima

Wirtschaftsminister schießt gegen Umwelt

  • Von Steffen Schmidt
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Schon die sommerliche Kabinettsklausur in Meseberg produzierte in sachen Klimaschutz einen halbherzigen Kompromiss zwischen den bescheidenen Forderungen von Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) und den Bedenken seines Unions-Gegenspielers im Wirtschaftsressort. Einen Tag bevor der UN-Klimarat IPCC im spanischen Valencia seine mühevoll ausgehandelte Kurzfassung des jüngsten Klimareports für Politiker vorstellte, schoss Michael Glos (CSU) erneut quer. Als hätte es den auch von der Bundesregierung so hochgelobten Bericht des Ex-Weltbank-Chefökonomen Nicholas Stern zu den Kosten des Kl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.