Merkels Kritik mangelt es an Kohärenz

  • Von Martin Ling
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Wo die Kanzlerin Recht hat, hat sie Recht: »Wir dürfen nicht wegschauen, wenn Menschenrechte mit Füßen getreten werden«, hatte sie laut Redetext beim Lissabonner Gipfel betont und hinzugefügt: »Der jetzige Zustand von Simbabwe schadet dem Bild des neuen Afrikas.«

In der Tat ist die Situation in Simbabwe kein Ruhmesblatt für die angestrebte afrikanische Renaissance und in der Tat lässt die »stille Diplomatie« Südafrikas bisher Erfolg vermissen. Das hat Südafrikas Bemühen mit den halbherzigen Versuchen weit mächtigerer ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.