Werbung

Kinderbuch

Kindergeschichte ohne Vorurteile

Wenn Jugendbücher von Fremden in einer neuen Heimat erzählen, folgen sie oft demselben Muster: Die Kinder finden keine Freunde, ihre Eltern bleiben arbeitslos, ältere Geschwister geraten auf die schiefe Bahn. Lillis Geschichte aber geht anders.

Klar, auch die Russlandaussiedlerin, die eigentlich Ludmilla heißt, muss sich in Deutschland erst eingewöhnen. Nachträglich in einer Klasse mit bereits fest gefügten Cliquen zu landen, fällt schwer. Doch die Zehnjährige hat Glück, sie bekommt viel Unterstützung aus der Familie, und so entwickelt sich diese vorurteilsfreie Integrationsgeschichte viel positiver als erwartet und bleibt trotzdem glaubwürdig dabei.

Karin Gündisch, Lilli findet einen Zwilling, Sauerländer, 118 Seiten, 11,90 Euro (ab 9 J.)

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal