Das Gelächter der Sterne

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Der Autor, Jahrgang 1948, ist Feuilleton-Redakteur im ND.

Kampf gegen den Terrorismus. Muss unbedingt weitergehen. Aber nicht so. Obama versus Osama! So. Wieder wäre die Welt etwas griffiger. Was um Stimmen wirbt, muss nicht stimmen, es muss klingen. Barack Obama, ginge es nach uns, hat gute Chancen, US-Präsident zu werden. Deutschland taumelt noch. Groß sind die Fanmeilensteine, mit denen dieser Kandidat Zukunft pflastert. Der »Stern« fragt, ob er Erlöser oder Verführer sei – wer solche Fragen stellt, hat keine Fragen, gibt eine klare Antwort: Lieber Leser, du siehst, ich kenne und bediene exakt dein sehr vergammeltes Niveau! »Der Spiegel« meinte, Deutschland habe den Superstar getroffen; hinter betont gepflegter Ironisierung steckt jene gleiche Verabredung: Die einen geben Geld aus, um weiter zu verblöden, die anderen verdienen sich genau deshalb dumm und dämlich.

Obama in Berlin, Sophie von Kessel in Salzburg. Kein Vergleich – und doch der gleiche Wahlkampf: Festivalkampf. Der eine buh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.