Schädlich oder nicht?

aufge fall enWeniger Mäusejunge mit Gentech-Mais

  • Von Steffen Schmidt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die Auseinandersetzung darüber, ob gentechnisch veränderte Pflanzen für ihre Umwelt und womöglich auch für Tiere und Menschen, die sie verzehren, schädlich sind, geht in die nächste Runde. Den Herstellern solcher Pflanzen bläst der Wind nun gleich von zwei Seiten ins Gesicht. Die neuen Vorwürfe sind im Grunde die alten: Als Futter stören die Pflanzen mit eingebauter Herbizidresistenz und dem Gen für das Insektengift des Bacterium thuringiensis (BT) den Stoffwechsel und sie würden sich unkontrollierbar in Wildpflanzen bzw. herkömmlich gezüchteten Nutzpflanzen auskreuzen.

Den er...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.