Abgrenzung von der Bahn

Neuer Transnet-Chef Alexander Kirchner sucht seinen Kurs

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Nach der Wahl des neuen geschäftsführenden Vorstands bemüht sich die Führung der Bahngewerkschaft Transnet um eine Überwindung der Krise, die durch den Wechsel ihres langjährigen Chefs Norbert Hansen ins Bahnmanagement und den Abgang des Interimsvorsitzenden Lothar Krauß entstanden war.

In seiner Grundsatzrede vor den Delegierten des 18. Ordentlichen Gewerkschaftstages in Berlin stellte der neue Vorsitzende Alexander Kirchner am Dienstag eine harte Tarifauseinandersetzung mit der Deutschen Bahn AG in Aussicht. Transnet verlangt zehn Prozent Einkommenserhöhung. In der Frage der Managergehälter und Bonuszahlungen für den Bahnvorstand, über die sein Vorgänger gestürzt war, versprach Kirchner mehr Transparenz und eine Behebung bestehender »Missstände«. So hätten die Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat eine Änderung der Geschäftsordnung und Corporate Governance vorgeschlagen.

Kirchner forderte die Bundesregierung zur Unterstützung des Anliegens auf. Es sei »wenig hilfreich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.