Eisbären machten es kurz

Mit 4:0-Siegen gegen Hamburg ins Halbfinale / Mannheim weiter

Die Eisbären mit Stephan Retzer in Hamburg auf dem Vormarsch. Fotos: dpa

Titelverteidiger Eisbären Berlin hat als erster Club das DEL-Playoff-Halbfinale erreicht. Die Hauptstädter gewannen am Freitagabend bei den Hamburg Freezers 4:1 und beendeten die Viertelfinalserie mit 4:0-Siegen. In der mit 7908 Zuschauern gefüllten Hamburger Arena stellten die Berliner, die erneut ohne ihre verletzten Leistungsträger Richie Regehr und Stefan Ustorf auskommen mussten, im zweiten Drittel die Weichen auf Sieg. Durch Treffer von Denis Pederson und Tyson Mulock setzten sie sich mit 3:1 ab. Sven Felski baute die Führung zu Beginn des Schluss-Abschnitts weiter aus und sorgte damit für das endgültige Aus der Hanseat...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.