Ankara verschärft Kurdenkonflikt

Polizei prügelte 14-Jährigen ins Koma / Repressionswelle gegen Partei DTP

  • Von Martin Dolzer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In der Türkei wurde ein 14-Jähriger von einem Polizisten ins Koma geprügelt. Die Repressionswelle gegen die pro-kurdische Partei DTP hält nach deren Erfolg bei Kommunalwalen an.

Dokumentiert: Brutale Polizeiattacke und ihre Folgen

In der Provinz Hakkari sind bei Protesten gegen die anhaltenden Repressionen am Donnerstag mindestens acht Personen schwer verletzt und 15 festgenommen worden. Ein 14-jähriger Junge wurde dabei von einem Polizisten eines Sondereinsatzkommandos mit dem Schaft eines Gewehrs durch Schläge auf den Kopf bewusstlos geprügelt. In der Folge trat der Polizist mehrmals mit voller Wucht gegen den Kopf des Jungen, so dass dieser ins Koma fiel. Der Übergriff wurde filmisch dokumentiert, die erschreckenden Bilder wurden unter anderem auf dem Fernsehsender CNN Türk ausgestrahlt. Der 14-Jährige befindet sich zurzeit auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Van.

Der ebenfalls 14-jährige Abdulsemat Erip ertrank am Freitag, als er auf der Flucht vor Gasbomben, die die Polizei direkt in eine Gruppe von Demonstranten schoss, in einen Fluss fiel. In Hakkari kommt es seit diesen Vorfällen zu drastischen Auseinandersetzungen.

Bereits am 4. April waren auf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.