Das Ende einer Zitterpartie?

Isländische Kaupthing-Bank will deutsche Kunden demnächst auszahlen

  • Von Guido Sprügel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die knapp 31 000 deutschen Kunden der verstaatlichten isländischen Kaupthing-Bank können aufatmen. Die Auszahlung der gesperrten Guthaben soll in Kürze beginnen.

Es klingt nach einem klassischen »Happy End«. Seit über sechs Monaten kommen die deutschen Sparer der isländischen Kaupthing-Bank nun schon nicht mehr an ihr Erspartes. Zwischenzeitlich sah es so aus, als wenn das auch so bleiben könnte. Doch nun scheint sich das Drama auf ein glückliches Ende zuzubewegen. »Die gesamten Kaupthing-Edge-Einlagen in Deutschland werden zurückgezahlt«, verkündete die Bank dieser Tage auf ihrer Homepage.

Für Jörg Schrader sind das die besten Nachrichten des Jahres. Im November hatte der Sozialpädagoge aus Hamburg dem ND seine Geschichte erzählt. Von seiner »eisernen« Reserve, die er über Jahre angespart hatte, von geplatzten Ferienträumen über Weihnachten und seiner Angst, auf das Geld ganz verzichten zu müssen. »Jetzt kommt endlich Bewegung in die Sache«, freut sich Schrader.

Und mit ihm wahrscheinlich die anderen rund 31 000 deutschen Kunden, die knapp über 300 Millionen Euro bei dem Unternehmen angelegt h...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.