Den Rechten den Bierhahn zudrehn

Antifaschisten versuchten auf dem riesigen Volksfest an der Karl-Marx-Allee Paroli zu bieten

  • Von Anne Britt Arps
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Saufen bis die Ärztin kommt: Auf der Biermeile huldigten Huntertausende dem Gerstentropfen.

Es herrscht Volksfeststimmung. Der Geruch von Bratwurst und heißem Fett hängt in der Luft. Tausende schieben sich an diesem Samstagnachmittag den Seitenstreifen der Karl-Marx-Allee entlang, der sich für ein paar Tage in den »längsten Biergarten der Welt« verwandelt hat. Hunderte Bierstände und Fressbuden säumen die Biermeile, die sich mit ihren 21 »Bierregionen« über 2,2 Kilometer vom Frankfurter Tor bis zum Strausberger Platz erstreckt.

Viele Besucher haben sich mit einem Bierkrug ausgerüstet, den sie in der Hand oder an einem Band um den Hals tragen. Hier und da machen sie Halt und lassen sich von in regionale Trachten gehüllten Bierverkäuferinnen ihren ProBier-Krug für 1,50 Euro nachfüllen. Und auch außerhalb der Stände prägen volkstümliche Elemente das Bild: Eine Gruppe junger Männer startet ihr Besäufnis am Thüringer Bierstand in Bayerischen Knickerbockern. Überhaupt ist beim angereisten männlichen Publikum unter 35 ein einheitlic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode