Pilgerfahrten zum Ideal

Kunstfest Weimar: Nike Wagner bittet ins »Klassenzimmer der Nation«

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Nike Wagner hat Courage. Die Leiterin des Kunstfests Weimar lädt zu einem Aufenthalt im »Klassenzimmer der Nation« ein. Das Klassenzimmer ist die Goethe-Schiller-Herder-Liszt-und-Wieland-Stadt Weimar. Die Lehrerin ist selbstverständlich sie. Und das Thema ist einerseits die große Kategorie des Ideals und andererseits der Einfluss des Kunstfests in der thüringischen Provinz auf das Weltgeschehen. Selbstbewusst-ironisch verweist Nike Wagner auf »Unstern«, das Motto des vergangenen Kunstfests. Der »Unstern« stieg in Weimar auf, und prompt kam die Finanzkrise. Bis zum 13. September widmet sich das »Pèlerinages« (Pilgerfahrten) genannte Festival dem Ideal – und schwuppdiwupp holen Politiker jeder Coleur und Nationalität die Rückbesinnung auf alte Werte als Krisenstimmungsbewältigungsinstrument hervor. Meint jedenfalls Nike Wagner.

Sie schaut nach, was Schiller dazu einst geschrieben und Friedrich Liszt später komponiert hat. Schiller ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.