KATYN

Andrzej Wajdas Film über das Massaker des NKWD an Tausenden von Polen, 1940 in den Wäldern bei Smolensk

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.
Es ist schwer auszuhalten. Die Blutlache, in die aus Versehen ein Stiefel tritt. Wasser aus Eimern klascht gegen Wände, an denen es rot herabrinnt. Fensterlose Lkw schieben sich wie große schwarze Käfer in den Wald. Stricke schnüren sich um Hälse und Hände. Angst reißt Augen auf. Letzte Formalitäten an einem Tisch, dahinter ein Stalinporträt. Eine Kapuze über einen Kopf. Das Stammeln eines Vaterunser. Ein Schuss in den Hinterkopf. Jetzt alles von vorn. Hier arbeitet ein Fließband. Der Film scheint rasend schnell geworden zu sein. Wieder ein Schuss in den Hinterkopf. Der Nächste!

Wieder, und wieder. Klack, keine Patrone mehr, neu laden. Der Nächste! Dumpf knallen die Körper ins Massengrab. Der Nächste! Die Wiederholungen: Wasser aus Eimern ... Stricke schnüren ... Angst reißt ... Dumpf knallen ... Das Mord-Fließband. Grausame Lakonik.
Der Nächste! Dies alles etwa eine Viertelstunde lang. Die Raupen kippen den Sand in die Gruben, bis si...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.