Zarte Pflänzchen

Der Untergang des Sowjetimperiums – Helmut Altrichter erhellt

  • Von Wladislaw Hedeler
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Es sind in den vergangenen Jahren einige vielbeachtete und preisgekrönte Studien über die Geschichte der UdSSR auf den Buchmarkt gekommen. Zu nennen wären u. a. die »Geschichte der Sowjetunion 1917-1991. Entstehung und Niedergang des ersten sozialistischen Staates« von Manfred Hildermeier aus Göttingen oder »Moskau 1937. Terror und Normalität. Ein Jahr im Leben der sowjetischen Hauptstadt« von Karl Schlögel (einst Universität Konstanz, seit 1994 an der Viadrina in Frankfurt/Oder).

Mit dem neuen Buch von Helmut Altrichter (Universität Göttingen) liegt nun eine weitere, Aufmerksamkeit verdienende Publikation eines profunden Kenners sowjetischer Geschichte vor. Wie bei Schlögel geht es um ein einziges, aber seiner Bedeutung nach entscheidendes Jahr in der sowjetischen Geschichte. In vier Kapiteln rekonstruiert, kommentiert und diskutiert der Autor Staat, Wirtschaft und Gesellschaft Russlands an der Jahreswende 1988/89. Da wird an die Wahl...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.