Direktwahl des Landrats beschlossen

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»Wir sind sehr erleichtert«, freut sich Stefan Roth. »Ich möchte allen danken, die mitgewirkt haben.« Roth hatte ein Bürgerbegehren zur Direktwahl des neuen Landrats in Oberspreewald-Lausitz angeschoben. Eine Initiative brachte knapp 12 000 Unterschriften zusammen. 10 700 waren notwendig, um den Weg für einen Bürgerentscheid frei zu machen. Doch so weit wird es nun gar nicht mehr kommen.

Der Kreistag lenkte ein und beschloss am Donnerstagabend in Klettwitz mehrheitlich die Direktwahl, die damit Anfang 2010 über die Bühne gehen kann. Bis dahin bleibt der kommissarische Landrat Titus Faustmann (SPD) auf seinem Posten. 27 Abgeordnete stimmten für d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.