Sternmarsch gegen die Integration

Rechtspopulisten kündigen antimuslimischen Sternmarsch gegen Duisburger Moschee an

  • Von Markus Bernhardt, Duisburg
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Ausgelöst von der Schweizer Volksabstimmung zum Bau von Minaretten kommt es aktuell auch in der Bundesrepublik zu Diskussionen über die Rechte von Muslimen. Vor allem neofaschistische und rechtsextreme Gruppen verspüren anlässlich des Neins der Schweizer Bevölkerung zum Bau weiterer Minarette Oberwasser und planen bereits antiislamische Kampagnen und Proteste.

So kündigt die selbst ernannte nordrhein-westfälische »Bürgerbewegung pro NRW« im Internet an, erneut gegen »Islamisierung« und »für ein europaweites Minarettverbot« auf die Straße gehen zu wollen. Gemeinsam mit anderen europäischen Rechtspopulisten will die rechtspopulistische Gruppierung im Frühjahr 2010 eine Konferenz im Ruhegebiet veranstalten, in dessen Rahmen sie zudem einen Sternmarsch gegen eine im Duisburger Stadtteil Marxloh gelegene Moschee durchführen will. Dieser soll in den umliegenden Ruhrgebietsstädten starten.

»pro NRW« hatte bereits im September 2008 bundesweit ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode