Hunderttausende gegen Berlusconi

Massendemonstration in Italien gegen Wahltricks und Medienpolitik der Regierung

  • Von Wolf H. Wagner, Florenz
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Italiens Opposition ist aus Protest gegen die Wahltricks von Premier Silvio Berlusconi auf die Straße gegangen. In Rom demonstrierten 200 000, in Mailand 100 00 Menschen. Um die verspätete Zulassung seiner Partei zu erzwingen, hatte Berlusconi ein entsprechendes Dekret erlassen.

Italiens Opposition hat am Wochenende die Einhaltung demokratischer Rechte auf der Straße gefordert. Hintergrund der Manifestationen waren die Tricksereien der Regierungskoalition für den Urnengang Ende des Monats: Das Mitte-Rechts-Bündnis »Für die Lombardei« des gegenwärtigen Gouverneurs der Region soll auf den Kandidatenlisten mit gefälschten Unterschriften operiert haben; in der Region Lazio hat das Bündnis um das »Volk der Freiheit« (PDL), der Partei von Regierungschef Berlu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.