Unten links

Eine Studie mehrerer deutscher Forschungsinstitute hat ergeben, dass Menschen im Osten, je älter sie werden, politisch wieder mehr nach links rücken. Der alte Virus vom unaufhaltsamen Fortschritt steckt im unaufhaltsam fortschreitenden Leben. Wo Erfahrungen der Bejahrten immer weniger gebraucht werden, verkleidet sich der Umsturz als Nordic Walker und stampft mit den Skistöcken auf – weil man kein Schnee von gestern sein will. Plötzlich geht einem ganz anders auf, was das heißt: Suche nach den gesellschaftlichen Alter-nativen. Nach dieser Studie zieht der Verfassungsschutz hoffentlich die richtige Konsequenz, lässt die Kommunistische Plattform in Ruhe und schleicht sich in die Altersheime ein. Dass Senioren nach links driften, könnte ihr großes geistiges Aufatmen sein: Wer die Zukunft hinter sich hat, muss keine Gegenwart mehr fürchten. Schön, sich für etwas Kühnes einzusetzen – mit der guten Gewissheit, nicht alles davon noch mal erleben zu müssen. hades

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung