Für einen starken Sozialstaat

Demonstrationen, Kundgebungen und andere Veranstaltungen zum 1. Mai

  • Lesedauer: 3 Min.
Die rote Nelke gehört zum 1. Mai.
Die rote Nelke gehört zum 1. Mai.

Potsdam (ND). Am 1. Mai veranstalten die Gewerkschaften in Brandenburg an verschiedenen Orten eine Reihe von Demonstrationen und Kundgebungen. Das Motto lautet: »Wir gehen vor! Gute Arbeit – gerechte Löhne – starker Sozialstaat«. Außerdem gibt es Mai-Veranstaltungen der Linkspartei.

In Potsdam startet um 10 Uhr die Mai-Demonstration vom Platz der Einheit zum Luisenplatz. Auf dem Luisenplatz gibt es um 11 Uhr eine Kundgebung und anschließend ein Familienfest mit Gesprächsrunden. In Cottbus ist eine Fahrraddemonstration geplant. Sie startet um 8.30 Uhr im Stadtteil Sachsendorf und führt zum Platz am Stadtbrunnen (Heronplatz). Dort gibt es um 11 Uhr eine Mai-Kundgebung mit Edeltraut Glänzer, Hauptvorstand der IG Bergbau, Chemie, Energie.

In Brandenburg/Havel startet um 9.30 Uhr die Demonstration vom Bollmannbrunnen zum Marienberg. Die Kundgebung auf dem Marienberg beginnt um 10 Uhr. Es redet Andreas Kutsche, Betriebsrat des Städtischen Klinikums. Anschließend gibt es ein Familienfest.

In Frankfurt (Oder) ist um 9.45 Uhr Treffpunkt am Mahnmal für die Opfer des Faschismus. Um 10.25 Uhr startet die Demonstration zur Oderpromenade, wo um 10.40 Uhr die Kundgebung beginnt. Als Hauptredner angekündigt ist Uwe Ledig, stellvertretender Landesvorsitzender Ost der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten. Es folgen kulturelle Beiträge und um 11.30 Uhr eine Gesprächsrunde zum Thema Arbeitnehmerfreizügigkeit.

In Eberswalde startet die Mai-Demonstration um 10 Uhr am DGB-Sitz in der Grabowstraße 49. Bei der Kundgebung auf dem Marktplatz (10.30 bis 13 Uhr) spricht ver.di-Landesbezirkschefin Susanne Stumpenhusen. Anschließend gibt es ein Maifest mit buntem Familienprogramm. In Hennigsdorf beginnt die Demonstration um 9.30 Uhr auf dem Postplatz. Sie führt zum Rathaus, wo es ab 10 Uhr die Kundgebung geben soll. An die Kundgebung schließt sich ein Familienfest an.

In Beeskow findet von 10 bis 15 im Spreepark eine Kundgebung mit Kultur- und Familienfest statt. In Fürstenwalde wird der 1. Mai von 12 bis 14 Uhr in der Mühlenstraße gefeiert. In Bernau sind Kundgebung sowie Kultur- und Familienfest auf dem Marktplatz für die Zeit von 10 bis 15 Uhr geplant. In Forst gibt es ab 10 Uhr auf dem Max-Seydewitz-Platz eine von Gewerkschaften, LINKE und SPD organisierte Maiveranstaltung. In Finsterwalde führt eine Fahrraddemonstration um 9 Uhr vom Marktplatz zur Firma Kjellberg, zum Elsterklinikum und zu den Stadtwerken. Zur Auswertung der Tour trifft man sich um 11 Uhr in der Gaststätte »Zur Erholung«.

In Königs Wusterhausen gibt es von 10 bis 13 Uhr eine Veranstaltung der IG BAU mit Stefan Ludwig und Helmut Scholz (beide LINKE), Haus der Gewerkschaften, Erich-Kästner-Straße 12.

Die LINKE veranstaltet von 14 bis 20 Uhr ein Familienfest auf dem Boulevard Luckenwalde und lädt für die Zeit von 10 bis 18 Uhr zum Volksfest auf dem Gelände des Puschkinplatzes und des Bürgerparks in Teltow. In Lübben richtet die LINKE mit der Volkssolidarität einen politischen Frühschoppen aus. Zu Gast ist der Europaabgeordnete Helmut Scholz, 10 bis 12 Uhr, Goldener Löwe, Hauptstraße 14.

Ein politisches Frühstück gibt es um 10 Uhr in der Geschäftsstelle der LINKEN am Märkischen Platz 2 in Rathenow. In Falkensee findet die Maifeier ab 10 Uhr im China-Restaurant in Finkenkrug statt. Ein Volksfest unter dem Motto »Gegen Hungerlöhne und Leiharbeit« gibt es von 10 bis 15 Uhr auf dem Jahnsportpark, Berliner Straße, in Perleberg.

Die LINKEN von Herzberg veranstalten ab 10 Uhr ein Familienfest in Klein Rössen. In Lauchhammer-Nord organisieren die LINKEN ein Maifest auf dem Sportplatz (14.30 Uhr).

In Strausberg ist um 10 Uhr eine Kundgebung mit Kerstin Kaiser angekündigt. Ein Friedensfest der LINKEN findet den ganzen Tag über in Mescherin statt. Eine Maifeier veranstaltet die LINKE von 14 bis 21 Uhr in der Kulturgießerei Schöneiche. In Prenzlau gibt es bereits am heutigen Freitag von 16 bis 20 Uhr eine Kundgebung mit Gesprächsrunden und Infoständen auf dem Alten Kasernenhof, Diesterwegstraße 6. Zu Gast ist Dagmar Enkelmann.

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal