Angriffe auf US-Basis Bagram

Afghanische Aufständische setzten Granaten und Raketen ein / Etliche Tote

Einen Tag nach dem verheerenden Selbstmordanschlag mit 18 Toten in Kabul haben radikal-islamische Aufständische am Mittwoch die größte US-Basis in Afghanistan angegriffen.

Kabul/Berlin (dpa/ND). »Fast ein Dutzend« Aufständische seien bei den Gefechten am Stützpunkt Bagram rund 75 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kabul getötet worden, teilte das US-Militär mit. Ein US-amerikanischer Vertragsarbeiter sei ebenfalls ums Leben gekommen. Neun Soldaten seien verletzt worden. Vier der getöteten Aufständischen wollten sich mit ihren Dynamitladungen selbst sprengen, teilten die Streitkräfte weiter mit. Die Angreifer hätten unter anderem Granaten und Raketen eingesetzt. Ein Gebäude auf der Basis sei leicht beschädigt word...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode