Werbung

Gedenktafel für Martin Luther King

  • Lesedauer: 1 Min.

(ND). In Berlin-Mitte erinnert die erste von drei Gedenktafeln, an der Außenwand des Hotels Albrechtshof, an den Ost-Berlin-Besuch Martin Luther Kings im September 1964. Nur mit seiner American-Express-Card überquerte der US-Bürgerrechtler Martin Luther King am 13. September 1964 unangekündigt am Check Point Charlie die Sektorengrenze von West- nach Ost-Berlin. Das US State Department hatte aus Sicherheitsgründen dem vorgeblichen »Kommunisten« den Reisepass entzogen. Der Initiator der Gedenktafel-Aktion, Michael Markus Schulz, sagte in einer Mitteilung vom Dienstag, dass mit Unterstützung des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit am 13. September 2010 zwei weitere Gedenktafeln im Bezirk Mitte und eine in der Stallschreiberstraße in Kreuzberg eingeweiht werden sollen.

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal