Deutscher Vorstoß nach Ostasien

Vor 80 Jahren wurde die Eurasia-Fluggesellschaft gegründet

  • Von Kurt Laser
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

In den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts war der Luftverkehr noch keineswegs profitabel. Trotzdem wollte die Deutsche Lufthansa ihre Flüge bis Ostasien ausdehnen. »Wir befinden uns zur Zeit in einer Situation, wie sie bestand, als die Kolonien der Welt aufgeteilt wurden«, sagte Major a. D. von Wronsky, Vorstandsmitglied der Lufthansa, 1927 in einem Vortrag: »Vor den Kulturländern der Welt liegt das unbebaute Feld der Weltluftlinien, wie einst die Kolonien, nur mit dem Unterschied, dass Deutschland in einer günstigeren Situation als damals ist.«

»Damals« war Deutschland bei der Verteilung der Kolonien zu kurz gekommen. In China war es der deutschen Regierung lediglich gelungen, dem Land zwei Raubverträge aufzuzwingen, die Deutschland ein eigenes koloniales »Schutzgebiet« zusicherten. 30 Jahre später war die Situation schon anders. China musste als fast gleichberechtigter Partner behandelt werden. Im Mai 1930 wurde in Peking d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.