»Behaltet die Frauen im Herzen«

Am ehemaligen Frauengefängnis in der Barnimstraße wurde eine neue Gedenktafel enthüllt

  • Von Uta Herrmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Gedenktafel für das ehemalige Frauengefängnis

Eine neue Gedenktafel am Zaun des Jugendverkehrsgartens in der Friedrichshainer Barnim-/Ecke Weinstraße erinnert seit gestern an das Berliner Frauengefängnis. Dort, wo heute Kinder ihre Fahrradprüfungen ablegen können, stand von 1868 bis 1974 die Haftanstalt für Frauen. Den Text der Tafel haben Schüler der Spartacus-Grundschule in der Friedensstraße 40/45 gemeinsam mit Hans Coppi, der hier im Gefängnis geboren wurde und heute Vorsitzender der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) ist, verfasst. Gestaltet wurde sie von Bettina Kubanek.

Das lange, dreistöckige Backsteingebäude ist zu sehen, ebenso eine Innenansicht sowie eine Zeichnung des Hofes mit Insassen von der Künstlerin Helen Ernst. Alle, die bei der feierlichen Enthüllung der Tafel anwesend waren – alte und junge Antifaschisten, Schüler und Lehrer der Spartacus-Grundschule, wollen dafür sorgen, dass diese Gedenktafel ni...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.