Der Rebell und die Bankerin

Lukas Hammerstein: Eine Entführung

  • Von Werner Jung
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Ein Liebesroman oder ein Politthriller. Aber eigentlich ist es ein Generationsroman, als eine Art Versuchsanordnung zu verstehen. Lukas Hammerstein erzählt von Max und Lisa, beide knapp über fünfzig. Max hat nach unambitioniertem, schließlich abgebrochenem Studium quer durch die Fakultäten eine mehr oder minder prekäre Existenz als Journalist für diverse Zeitungen, auch mal für den Rundfunk, auf sich genommen; Lisa ist nach Anfangsschwierigkeiten durchgestartet, wurde zur ebenso begehrten wie weithin gehassten Brokerin. Während er seinen – wie auch immer zu benennenden – linken Überzeugungen treu geblieben ist, führt sie ein Leben auf der Überholspur. Als Elfjährige hatten sie einander während eines Urlaubs kennengelernt, danach Jahr für Jahr wiedergesehen, sich ineinander verliebt, geliebt und über Zeit- und Raumdistanzen hinweg die längste Zeit Kontakt gehalten, schließlich einander dann doch aus den Augen verloren.

Hamme...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.