Erfolg für Pelzgegner

Auch der Modekonzern Escada verzichtet nun auf Zuchtpelze. Tierschützer hatten seit über zwei Jahren protestiert

  • Von Felix Werdermann
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Eine Kette nach der anderen wurde von der Kampagne zum Ausstieg aus dem Pelzgeschäft gebracht. Fotos: dpa (5), Wolfgang Schmidt

Und wieder ist es ein Unternehmen mehr, das auf Pelze verzichtet. Seit zehn Jahren versucht die »Offensive gegen die Pelzindustrie«, Kaufhäuser und Modeläden zum Ausstieg aus dem Pelzgeschäft zu bewegen. Der gezielte und ausdauernde Protest gegen einzelne Firmen ist das Erfolgsrezept der Tierschützer-Kampagne.

Die Ansage ist kurz und trocken: »Mit der Pre-Fall 2010 Kollektion, die seit Mai 2010 in den Geschäften erhältlich ist, verwendet Escada keine Zuchtpelze mehr. Deren Anteil wurde bereits in den letzten Kollektionen deutlich reduziert und hatte im Umsatz keinerlei Bedeutung mehr.« Gerade mal zwei Sätze ließ der internationale Modekonzern mit Sitz in München verlauten. Doch den Tierschützern haben sie gereicht. Ihre Aktionen gegen Escadas Pelzgeschäft scheinen erfolgreich gewesen zu sein.

Inzwischen haben sie ihre Proteste eingestellt – aber zunächst nur vorübergehend. Denn eindeutig ist die Ansage von Escada nicht: Was mit Pel...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.