Die verlogenen Propheten

  • Von Rudolf Hickel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
»Die Gefahr, sich mit der Vermeidung von Deflation eine Inflation einzufangen, ist nicht gegeben.«

Der Absturz 2009 ist kaum vorbei, da sind die konjunkturellen Gesundbeter à la Brüderle schon wieder da. Nicht nur den Beinaheabsturz der Finanzmärkte, auch die Ursachen der Krise werden Opfer einer Amnesie. Dabei lehrt das gegenüber der Weltwirtschaftskrise Ende der 1920er schnelle Ende des Absturzes den Erfolg einer aktiv gestaltenden Finanz-, Geld- und Wirtschaftspolitik. Ein entscheidender Grund lag in der, allerdings zeitlich sehr kurz bemessenen, Abkehr von der neoklassischen Doktrin der optimalen Selbststeuerung entfesselter Märkte.

Mit der Rückkehr zur Etappe vor der Krise wird die nächste, noch tiefere Krise programmiert. Jedenfalls tun die Banken mit ihrer Lobbyarbeit gegen die Regulierung ihrer Geschäftsfelder alles, damit der Blick in den Abgrund frei wird.

Die Hurra-Meldungen über die sich positiv entwickelnde Wirtschaft reißen nicht ab. Im zweiten Quartal stieg die Produktion real um 2,2 Prozent. Die Auftragseingänge stim...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.