Bündnis kontra Abtreibungsgegner

Feministische und antifaschistische Gruppen rufen zur Demonstration am kommenden Samstag auf

  • Von Rebecca Musil
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Protest 2009: Kreuze flogen in die Spree.

Mit tausend großen weißen Kreuzen wollen Abtreibungsgegner an diesem Samstag schweigend durch die Berliner Innenstadt marschieren. Ein Bündnis aus feministischen und antifaschistischen Gruppen will die Veranstaltung des »Bundesverband Lebensrecht« (BVL) nicht hinnehmen und dagegen protestieren. Während der BVL unter dem Motto »Ja zum Leben – für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie!« zu dem bislang sechsten Trauermarsch mobilisiert, ruft das linke Bündnis mit »1000 Kreuze in die Spree« seinerseits zu »lautem und vielfältigem Widerstand« auf. Unter anderem ist eine Gegenkundgebung ab 12.30 Uhr am Neptunbrunnen in Berlin-Mitte angemeldet.

Zu der BVL-Demonstration werden Teilnehmer aus ganz Deutschland und auch einige aus Österreich erwartet. Obwohl die Szene der sogenannten Lebensschützer gut vernetzt ist, gelang es ihnen bisher nur selten, alle mitgebrachten 1000 Kreuze an den Mann oder die F...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.