Yeosu freut sich auf die EXPO 2012

Südkorea wird erneut Gastgeber eines internationalen Großereignisses sein

  • Von Ingeborg Göthel
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

»Natürlich sind wir stolz, dass unser Land 2012 die EXPO veranstalten kann«, erklärt Kang In Sang, Professor für Alte Koreanische Geschichte an der Akademie für Koreanische Studien, die außerhalb der Hauptstadt Seoul liegt. Längst ist bekannt, dass die Vergabe internationaler Großereignisse an die Republik (Süd-)Korea kein Risiko mehr birgt. Man weiß es spätestens seit den hervorragend organisierten Olympischen Spielen 1988 in Seoul. Dennoch ist in unseren Breitengraden wenig über Korea bekannt. Und oft sind die Meldungen von der geteilten koreanischen Halbinsel wenig erfreulich.

Der Austragungsort der Expo 2012 ist Yeosu, eine 300 000-Ein- wohner-Stadt – ihrerseits auf einer Halbinsel – an der Südküste Koreas, in der Provinz Süd-Tscholla. In Küstennähe liegen 317 kleine, in der Mehrzahl unbewohnte Inseln. Von einem der nahen Hügel bietet sich ein wirklich ungewöhnlich schöner Blick auf die »Halbinselstadt« und ihre reizvoll...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.