Vertauschte Rollen

Das Festival »Perfect Wedding« der Tanzfabrik Berlin in den Uferstudios

  • Von Tom Mustroph
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Szene aus Gabriele Reuters »de-centered play«

Der Drang zur Perfektion erfasst jetzt auch den traditionsreichen »work in progress«-Kosmos der Tanzfabrik Berlin. Das Festival Fabrikationen, das ursprünglich als Präsentationsplattform für noch ganz frische und sich im Entwicklungsprozess befindliche Projekte gedacht war, firmiert in diesem Jahr als »Perfect Wedding«. Die Weddinger Perfektion ist allerdings nur ironisch gemeint, versichert Ludger Orlok von der Tanzfabrik. »Wedding« und »perfekt« sind nach landläufiger Erfahrung schließlich elementare Gegensätze. Weil die Fabrikationen 2010 aber auch den neuen schicken Standort in den Uferstudios in Wedding einweihen, sind beim Festival mehr zu Premierenreife gebrachte Produktionen zu sehen als in den letzten Jahren in der alten Kreuzberger Fabrik in der Möckernstraße. Das ist durchaus ein Novum.

Echtes Premierenfieber entfacht Diego Gil mit »The Half«. In dieser Eigenproduktion der Tanzfabrik sind auch die üblichen Rollen vertauscht....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.