Im Takt der Theaterroutine

Blicke hinter die Kulissen des Friedrichstadtpalastes – eine Reportage

  • Von Simone Andrea Mayer, dpa
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Hinter den Mauern von Europas größtem Revuetheater herrscht eineinhalb Stunden vor Showbeginn geschäftige Gelassenheit. Eine Tänzerin schlurft in Jeans und Puschen durch die Gänge und tritt vor den Bühneneingang des Friedrichstadtpalastes. Dort sitzt schon eine Kollegin in ausgebeulter Jogginghose mit Winterboots und schnappt Luft.

Ein Mann daneben isst Thai-Nudeln aus der Box, Bühnenarbeiter rauchen, drei Mädels quatschen. Wer hier Tänzer, wer Musiker, wer sonst was auf der Bühne ist, das erkennt man nur an den Schuhen. »Die Tänzer tragen vor der Show immer warme Pantoffeln oder Stiefel, um die Füße warm zu halten«, sagt Carolin Wagner. Die Tänzerin mit gerader, eleganter Haltung steht auf und schlurft zügig in Richtung Maskenraum. Ihre Vorbereitungszeit hat begonnen, sie hat genau eineinhalb Stunden Zeit bis Showbeginn.

Einige Tänzer geben auf

Carolin muss um Punkt 18 Uhr in der Maske erscheinen. Kommt sie zu spät, kommen auch die ih...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.