Vor dem Abgrund

Claudia Piñeiro: »Die Donnerstagswitwen«

  • Von Ute Evers
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Eine neureiche und doch finanziell angeschlagene Mittelschicht, die mit allen Mitteln versucht, den Anschein von Wohlstand aufrechtzuerhalten – davon erzählt Claudia Piñeiro in ihrem jüngsten Roman. Argentinien um die Jahrtausendwende: Das Land wird von einer Wirtschaftskrise gebeutelt. Schauplatz ist das »Country Altos de la Cascada«, eine etwa 50 km von Buenos Aires entfernte Siedlung mit privater Security. Es ist ein aseptisch anmutender von der Außenwelt abgeschirmter Raum mit perfekt angelegten Gärten und Sportanlagen.

Virginia, die Immobilienagentin des »Countrys« und Mutter des halbwüchsigen Juanito, wundert sich. Sehr früh kehrt ihr Mann Ronie von seiner Männerrunde zurück, die donnerstags sonst bis spät in die Nacht dauert. Grußlos geht er zur Dachterrasse und starrt zum Garten der Scaglias hinüber, wo er kurz vorher mit Tano, Gustavo und Martín zusammensaß. Virginia war...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.