Ambrosia-Pflanze breitet sich aus

Weil Blüte oftmals verhindert werden konnte, ist die Gefahr für Allergiker gering

  • Von Andrea Barthélémy, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Trotz der rasanten Ausbreitung der gefährlichen Ambrosia-Pflanze in Berlin können Allergiker erstmal durchatmen: Wegen der kühlen Witterung drohen keine allergischen Symptome mehr. »Für Allergiker können wir Entwarnung geben, aber nicht für die Verbreitung der Pflanze in der Stadt«, berichtete der Meteorologe Thomas Dümmel, der das Berliner Aktionsprogramm gegen Ambrosia koordiniert, am Dienstag. Rund 1,5 Millionen Pflanzen wurden in dieser Saison an mehr als 1000 Stellen im Berliner Stadtgebiet gefunden, im Vorjahr waren es nur 150 000 gewesen. Glücklicherweise seien die meisten Pflanzen jedoch nicht zur Blüte gekommen, sagte Dümmel. Die Pollenbelastung blieb deshalb gering.

Einer ersten Umfrage bei Berliner Fachärzten zufolge, die auch Ambrosia in ihre Allergietests aufnahmen, sind elf Prozent der Bevölkerung be...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.