Generation Maßnahme

Trotz Fachkräftemangels sind 1,5 Millionen Junge ohne Ausbildung

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Wirtschaft ruft nach neuen Fachkräften und weigert sich gleichzeitig seit Jahren, dieselben auszubilden: Die Geschichte des »nationalen Ausbildungspaktes« ist ein Trauerspiel auf Kosten einer ganzen Generation.

Die Klagen sind lautstark. »Es ist offensichtlich: Wir haben schon längst keine Lehrstellenlücke mehr, wir haben eine Lehrlingslücke«, so der Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Handwerkstages, Lothar Semper, in Straubing. »Jedes dritte Unternehmen möchte mehr Mitarbeiter mit abgeschlossener Berufsausbildung einstellen. Meister, Techniker und Akademiker werden von jedem vierten Unternehmen verstärkt gesucht«, heißt es in einer aktuellen Aussendung des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln. »Gut ein Drittel der Unternehmen, die im Jahr 2009 Fachkräfte gesucht haben, berichten über Schwierigkeiten, Personal in den von ihnen benötigten Ausbildungsberufen zu finden.«

Tausende Lehrstellen fehlen

Die politische Begleitmusik zu solchen Befunden findet auf der großen Bühne statt, wo sich die Spitzenpolitiker darum streiten, wer nach Deutschland kommen dürfen soll. Jetzt hat sich auch noch Entwicklungsminister Dirk N...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.