In Tegel und Schönefeld geht's wieder aufwärts

Enteisungsmittel kein Engpass mehr im Flugwesen / Berliner sollen beim Schneeschippen helfen

  • Von Bernd Kammer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Auf den Berliner Flughäfen hat sich die Lage gestern entspannt. Nachdem am Donnerstag 350 Flüge und damit die Hälfte der Starts und Landungen ausgefallen waren, mussten gestern 50 Flüge in Tegel und Schönefeld gestrichen werden. Allerdings kam es weiterhin zu großen Verspätungen.

Den Luftverkehr hatte nicht nur der Schneefall durcheinandergewirbelt, sondern auch ein peinlicher Engpass: Das Enteisungsmittel für die Flugzeuge war aufgebraucht. Die Vorratstanks waren leer, die Produktionsfirma hatte Lieferprobleme, Tankfahrzeuge steckten im Stau. Aber in der Nacht zum Freitag kamen sie durch, seit gestern Morgen kann in Schönefeld wieder enteist werden. Wegen der internationalen Probleme im Flugverkehr könnte es aber noch zwei bis drei Tage dauern, bis sich alles normalisiert.

Die S-Bahn wäre froh, wenn sie das auf den Gleisen auch schaffen würde. Bis Montag sollen wieder 416 Viertelzüge (je zwei Wagen) zum Einsatz kom...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.