Unten links

Manfred Becker-Huberti ist erschüttert. »Ein Drama unserer Zeit«, konstatiert der Brauchtumsexperte. Immerhin geht es um nichts Geringeres als den Weihnachtsbaum. Das immergrüne Nadelholz, so der offenbar ebenso unaufhaltsame wie unheilvolle Trend, wird nämlich längst nicht mehr erst am Heiligen Abend aufgestellt, angeputzt und abgefack..., Pardon, angezündet, sondern bereits Wochen zuvor. Da wie bei vielen anderen Massenphänomen der Ursprung dieser kulturellen Korrosion in den USA liegt, wo die Christtanne traditionell gleich nach Thanksgiving aufgebaut wird, kann der Skandal auch auf Englisch benannt werden: »Early tree« – früher Baum. Doch dem Frühgewächs wird nicht widerstandslos gewichen. Unter dem Motto »Wir geben unserm Baum die Kugel – aber erst zu Heiligabend« und unter Einsatz von Lichterkettensägen werden Abweichler auf Linie gebracht sowie Bockige mit Weihnachtskugeln beschossen. Unbelehrbare werden versenkt – im Lichtermeer. ibo

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung