Mafia schlägt Wurzeln

Die süditalienische 'Ndrangheta ist die gefährlichste kriminelle Organisation Europas

  • Von Anna Maldini
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die 'Ndrangheta ist und bleibt die gefährlichste kriminelle Organisation in Italien und in Europa. Das hat der Oberstaatsanwalt von Reggio Calabria Giuseppe Pignatone bei seinem jährlichen Bericht über den Stand der Justiz in seiner Region unterstrichen. Und trotzdem fehlen ihm Mittel und Mitarbeiter, um sie gebührend zu bekämpfen.

Giuseppe Pignatone hat eine neue Maßeinheit geprägt: Er spricht von »Mafiaintensität«, um zu beschreiben, wie stark eine kriminelle Organisation in ihrem jeweiligen Territorium verwurzelt ist. Und da stehen Kalabrien und die 'Ndrangheta ganz oben an.

27 Prozent der Menschen der Region im Süden Italiens sind auf irgendeine Art mit dieser Mafia verwoben! In Neapel und Umgebung, wo die Camorra herrscht, sind es »nur« zwölf Prozent, in Sizilien mit Cosa Nostra zehn und in Apulien mit der Sacra Corona Unita mal eben zwei von 100 Menschen. Also zieht die 'Ndrangheta ihre Macht »nicht nur aus der militärischen und ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.