China setzt auf Energieeffizienz

Verbrauchsanstieg soll laut Fünfjahresplan gedeckelt werden – unabhängig vom BIP-Wachstum

  • Von Christian Mihatsch
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der neue Fünfjahresplan gibt der chinesischen Wirtschaft ein festes Energiebudget vor. Wächst die Wirtschaft schneller als geplant, muss die Energieeffizienz entsprechend gesteigert werden.

Wichtigster Tagesordnungspunkt des seit dem Wochenende in Peking tagenden Nationalen Volkskongresses ist die Verabschiedung eines neuen Fünfjahresplans. Wie erwartet setzt der wirtschaftliche Masterplan auf eine Stärkung der Binnennachfrage, also mehr Konsum. Damit soll die Abhängigkeit von Exporten und Investitionen reduziert werden. Außerdem reduziert China die Zielwachstumsrate von 7,5 Prozent auf 7,0 Prozent, um eine Überhitzung der Wirtschaft zu verhindern. Damit soll auch die Inflation unter Kontrolle gebracht werden.

Während die makroökonomische Stoßrichtung des Plans bereits vorher bekannt war, hält das Kapitel über die Energiepolitik eine Überraschung parat: China soll seinen Energieverbrauch auf den Gegenwert von vier Milliarden Tonnen Kohle im Jahr 2015 beschränken. Derzeit verbraucht das Land den Gegenwert von 3,2 Milliarden Tonne Kohle. Während der Laufzeit des Fünfjahresplans kann der Energieverbrauch so um – höchst...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.