Erstes Gold für den Überflieger

Biathlon-WM: Der Norweger Tarjei Bö sichert sich den Einzel-Titel, Greis auf Platz sieben

  • Von Patrick Storzer, SID
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Als der neue Weltmeister Tarjei Bö seine ganze Freude über Gold herausschrie, analysierte Michael Greis ein paar Meter weiter trocken seinen siebten Platz im Einzel über 20 km bei der WM im russischen Chanty Mansijsk. »Ich habe gekämpft, aber es hat nicht zur erhofften Medaille gereicht«, sagte der 34-Jährige, der wie Bö einen Fehler schoss und eine Strafminute kassierte, aber 1:25,5 Minuten hinter dem 22 Jahre alten Norweger ins Ziel kam. Mit Silber versöhnte der fehlerfreie Maxim Maximow die russischen Fans mit der ersten Medaille für die Gastgeber, der Österreicher Christoph Sumann wurde Dritter.

»Die Mannschaftsleistung ist gut. Sehr gut wäre es, wenn wir eine Medaille machen. Im Einzel weiß man, dass man die Null bringen muss. Es waren ein paar Fehler zu viel dabei. Bei Arnd Peiffer hätte einer weniger auch gereicht. Sie haben aber gekämpft und gezeigt, dass sie da sind«, sagte Bund...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.