Stuttgart? Stuttgart!

  • Von Gangolf Stocker
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Man mag lange darüber nachdenken, was die Deutsche Bahn dazu bewogen hat, einen Bau- und Vergabestopp für Stuttgart 21 bis zur grün-roten Regierungsbildung in Baden-Württemberg zu verkünden– zumal das Ergebnis dieser Regierungsbildung ja keine Überraschung sein wird. Mit welcher Begründung denn will die Bahn wieder mit dem Bau beginnen, nachdem dann Winfried Kretschmann überraschenderweise zum Ministerpräsidenten gewählt wurde? Dazu fällt mir nichts ein.

Denkbar wäre eher, dass die Bahn schon jetzt weiß, dass der Stresstest zur Katastrophe wird, die Kosten geschönt sind und aus dem Ruder laufen – und sie aus dem Projekt raus will, aber dies so billig wie möglich. Deshalb pocht man zum x-ten Mal auf die Verträge, droht mit hohen Ausstiegskosten und will dann mit der grün-roten Regierung verhandeln, um wenigstens einigermaßen ungeschoren davon zu kommen. Geschoren wird – und das kennen wir – der Steuerzahler.

Jedenfalls standen die...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.