Dynamo Dresden schaut nach oben

Nach 1:1 in Babelsberg Liga 2 in Sicht

  • Von Katja Herzberg, Babelsberg
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Lange war das Karl-Liebknecht-Stadion in Potsdam-Babelsberg nicht mehr so voll wie am Freitagabend, als der SV Babelsberg 03 die SG Dynamo Dresden empfing. Insgesamt kamen 6818 Zuschauer zu der Partie, in der Dynamo dem Aufstieg in die 2. Bundesliga näher kommen wollte. Die Gäste bemühten sich von Beginn an und hatten vor allem in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile und Torchancen. Doch die Babelsberger gaben auch nach dem Rückstand nicht auf und kämpften, so dass sie sich das Unentschieden verdienten.

Die knapp 2000 mitgereisten Dresdner im Gästeblock unterstützten ihre Mannschaft von Beginn an lautstark. Babelsbergs Anhänger feuerten ihre Elf aus dem neuen Ostblock und aus der Gegengerade an. Dass die Fans vom »Filmstadtinferno '99« ihre Gesänge wie gewohnt aus der Nordkurve anstimmen konnten, war bis wenige Tage vor dem Spiel unklar. Denn die Babelsberger Vereinsführung wollte ih...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.