Eine halbe Million bei DGB-Demos

Gewerkschafter fordern faire Löhne

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Berlin. Nach DGB-Angaben beteiligten sich am Sonntag 423 000 Menschen an den Veranstaltungen zum Tag der Arbeit. Auf der Hauptkundgebung in Kassel sagte DGB-Vorsitzender Michael Sommer, die Gewerkschaften würden nicht zulassen, »dass Arbeit entwertet, entrechtet und jeder Perspektive beraubt würde«. Deutschland müsse »den Menschen die Würde von Arbeit und gerechten Lohn garantieren«. Dazu gehöre auch der Grundsatz »Gleicher Lohn für gleiche Arbeit«, der gesetzlich verankert werden müsse. Die Kundgebungen standen 2011 unter dem Motto »Das ist das Mindeste«.

Kritik an der »Verrohung am Arbeitsmarkt« übte der IG Metallvorsitzende: »Leiharbeit, Minijobs und andere...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.