In Schuldenkrise global vereint

Parallelen zwischen den Pleitekandidaten in Euroland und den USA

  • Von Tomasz Konicz
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Nicht erst mit dem Erreichen der gesetzlichen Schuldenobergrenze in den USA drängen sich Parallelen mit der Euro-Krise auf. Das Haushaltsdefizit beträgt mehr als zehn Prozent des amerikanischen Bruttoinlandsprodukts (BIP), und die Gesamtverschuldung wird 2012 auf mehr als 100 Prozent des US-BIP steigen.

Somit nähert sich Washington einem Verschuldungsniveau an, das auch viele europäische Pleitekandidaten aufweisen. Griechenland verzeichnete schon bei Ausbruch der Krise eine Staatsverschuldung in Höhe von gut 125 Prozent des BIP. Irland sowie Portugal sind ebenfalls dabei, einen Schuldenberg in Höhe ihrer jährlichen Wirtschaftsleistung aufzutürmen.

Frappierend sind auch die Parallelen bei der Verschuldungsdynamik. 2007, vor der Weltwirtschaftskrise, hatte der irische Staat eine Verschuldung von gerade mal 25 Prozent des BIP. In Spanien lag die Staatsschuld knapp über 35 Prozent. Selbst in den USA lag eine moderate Verschuldung von...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.