Sali und Salijana auf Heimatsuche

Flüchtlingsrat und Linksfraktion in Hamburg unterstützen Romafamilien im Kampf um das Bleiberecht

  • Von Rainer Kreuzer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

In Hamburg kämpfen Romafamilien mit Unterstützung des Flüchtlingsrates und der Linkspartei gegen ihre Abschiebung. Auf einer Veranstaltung berichteten sie über ihr Leben.

Seit Jahren kämpfen Romafamilien in Deutschland gegen Abschiebungen.

Als Sali Saitovic vor 20 Jahren als Asylbewerber nach Hamburg kam, wollte er arbeiten und sich in die deutsche Gesellschaft integrieren. Doch sein Aufenthalt wurde immer nur kurzfristig um ein halbes Jahr verlängert. Kaum ein Unternehmen wollte ihn mit diesem unsicheren Status beschäftigen. 2003 mussten er, seine Frau und vier Kinder zurück nach Serbien, um einer Abschiebung zuvorzukommen. »Wenn du von der Behörde gedrängt wirst, freiwillig nach Hause zu gehen, wie sollst du dich dann integrieren?«, fragt Saitovic. Im vergangenen Jahr kamen sie zurück. Jetzt kämpft die Familie gemeinsam mit zehn weiteren für ein Bleiberecht in Hamburg.

Linkspartei und der Flüchtlingsrat unterstützen die Petitionen, mit denen sich die Bürgerschaft befassen soll: Keine Abschiebung der Roma aus Hamburg. Wie viele von ihnen betroffen sind, kann Tibor Sillo vom Flüchtlingsrat nicht sagen. »Die Petition betrifft circa 50 Leute. Aber das sind nur die, die orga...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.