Kein Volksentscheid um Marxwalde

Claus-Dieter Steyer schrieb ein Buch über Neuhardenberg – »Preußens Perle im Oderbruch«

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Neuhardenberg sei schön und zeige sich heute so schön wie nie zuvor. Das sagen die Bewohner. Der Journalist Claus-Dieter Steyer hat es gehört und aufgeschrieben in seinem Buch über Geschichte und Gegenwart der Gemeinde. Das Buch heißt wie der Ort: »Neuhardenberg.« Der Untertitel lautet: »Preußens Perle im Oderbruch.«

Als Glücksfall wertet der Autor, dass der Sparkassen- und Giroverband 1997 das Schloss übernahm. Es liest sich so, als sei es von da an aufwärts gegangen. Früher lebten zwei Drittel der Einwohner von dem Militärflugplatz, auf dem ein Jagdfliegergeschwader der NVA und die Regierungsstaffel stationiert waren. Dort fanden die Menschen Arbeit. Als die Bundeswehr 1993 abzog, grassierte die Erwerbslosigkeit.

Die Arbeitslosenquote ist zwar mittlerweise gesunken, so wie fast überall in Brandenburg. Noch immer zu hoch ist sie aber dennoch, bedauert Bürgermeister Mario Eska (LINKE). Es sei zwar tatsächlich sehr schön, dass die...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.