Auf Tour

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Auf geballten Unmut stieß am vergangenen Dienstag Thilo Sarrazin während einer Reportagetour fürs ZDF in Kreuzberg. Auf dem Wochenmarkt am Maybach-Ufer boten Obst- und Gemüsehändler dem ehemaligen Senator und Bundesbanker, der mit seinen umstrittenen Integrationsthesen viel Geld machte, lautstark Paroli. Kurzfristig ausgeladen wurde Sarrazin von der alevitischen Gemeinde des Bezirks. Wer Vorurteile schüre, den könnten die Aleviten, die als religiöse Minderheit selbst seit Jahrhunderten Opfer von Vorurteilen seien, nicht in ihrem Haus begrüßen, sagte der Gemeindevorsitzende Ahmet Taner. Im bekannten Restaurant »Hasir« wollte man Sarra...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode